Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: BG - aber wie weiter ...

  1. #11
    Aktiver Benutzer Avatar von Gantenbein
    Registriert seit
    27.05.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    36

    AW: BG - aber wie weiter ...

    Inzwischen haben wir alles erledigt, so glaubte ich ... ein paar kleine Probleme gab es dann doch noch, wie z. B. das alles Geld auf einem Konto aufgelaufen ist und meine Bekannte auf ein Mal überhaupt keinen eigenen Eingang von ALG mehr zu verzeichnen hatte, was bei abgehenden Zahlungen nicht so gut kahm ... etc.
    Ich hab nun alle wichtigen Korrekturen inzwischen zwei mal (per mail und per Post) nachgeliefert - dumm nur, das es keine Äußerungen dazu gibt. Auch beim letzten Mal, als ich eine Mieterhöhung mitgeteilt habe, gab er dazu keine Äußerung und im neuen Bescheid ist diese auch nicht berücksichtigt. Ich weiß, die Kollegen sind überarbeitet, aber so etwas wie eine neue Karte für das verbilligte Bus Tiket hat sonst nur Tage gedauert, nun warten wir seit drei Wochen auf ein Zeichen, das etwas angekommen ist.
    Wann wird es Zeit und wann ist man unhöflich... die Sozialkarte meiner Bekannten läuft zum Monatsende aus?!

  2. #12
    Aktiver Benutzer Avatar von Gantenbein
    Registriert seit
    27.05.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    36

    AW: BG - aber wie weiter ...

    OK, eine kurze Meldung zum Abschluss dieses Themas.

    Es ist alles in trocknen Tüchern - nachdem ich dem JC alles wichtige 2x per Mail und 1x per Druckwerk mitgeteilt hatte und wir zum Ausfüllen der aller wichtigsten Papiere dort waren, musste ich nur noch ein paar Kleinigkeiten regeln, die dort untergegangen waren. Nun scheint alles wie erwartet zu laufen.
    Ich bin erleichtert und gespannt, wie das im umgekehrten Fall läuft.

    Danke noch Mal für eure guten Ratschläge und bis die Tage.

  3. #13
    Aktiver Benutzer Avatar von Gantenbein
    Registriert seit
    27.05.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    36

    AW: BG - aber wie weiter ...

    Nun kann ich diesen Stremel noch mal reanimieren - hab eben schon geschrieben, war dann am Ende aber wieder abgemeldet, jetzt kann ich nicht noch einmal, dafür war das Zuviel an Masse, Hirnschmalz und Emotion - nu muss ich erst mal versuchen ob es dies mal klappt ...

  4. #14
    Profi Avatar von Pharao
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    10.871

    AW: BG - aber wie weiter ...

    Zitat Zitat von Gantenbein Beitrag anzeigen
    ... hab eben schon geschrieben, war dann am Ende aber wieder abgemeldet ...
    Hi,

    am besten setzt du gleich am Anfang beim Anmelden den Hacken "angemeldet bleiben" oder du kopierst dir den Text, bevor du auf "antworten oder vorschau" klickst.

    Ansonsten mach dir nix draus, ist jedem hier wahrscheinlich schon mal passiert und natürlich sehr ärgerlich, gerade wenn man etwas mehr geschrieben hat.

  5. #15
    Aktiver Benutzer Avatar von Gantenbein
    Registriert seit
    27.05.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    36

    AW: BG - aber wie weiter ...

    Danke Pharao,
    der Tipp war gut, gleich in Word anfangen und im Notfall alles bewahren.
    Worum es jetzt geht, ist vielleicht am ehesten eine“ Sortiermaßnahme“!
    Ebenso wenig wie in der Darstellung weiß ich in der Realität wo anfangen. Ich suche in den letzten zwei Monaten verstärkt nach einer neuen Wohnung. Der Grund ist meine alte Wohnung, die für sich genommen völlig in Ordnung ist, die ich aber nun seit einiger Zeit teile.
    Ursprünglich ging es ja darum meiner Mitbewohnerin den Raum für die Entwicklung von etwas eigenem zu bieten. Das hat am Anfang auch ganz gut angefangen, spätestens seit wir fest zusammen wohnen aber stark nachgelassen. Nun lebe ich in einer WG mit einer Süchtigen (süchtig nach Dingen) und kann zunehmend weder Ordnung, noch Sauberkeit hier garantieren. Ich nehme mich sehr zurück, weil ich nicht ständig unter Spannungen leben kann und gebe vermutlich den ab und zu nörgelnden Ko-Abhängigen…..:-( (die gesamte Familie ist irreparabel geschädigt und alles was bisher aus ihr erwachsen ist)
    Nun weiß ich, vor einem Umzug müssten Gespräche stehen, mit dem JC, wie ich von euch erfahren habe, mit meiner Mitbewohnerin, denn ich bin Mieter und wenn ich kündige muss sie ausziehen … mit dem Wohnungsamt, denn ich werde irgend eine Art Schein brauchen, mit Sozialarbeitern, denn wenn nicht ich, wer braucht dann eine Intervention, etc. etc. etc.
    Fest steht aber, ich kann das alles nicht offiziell machen, Staub aufwirbeln liegt mir nicht und darüber ernsthaft reden noch weniger. D. h. defacto muss/ müsste es bei einer kurzen Information an die entsprechenden Stellen bleiben, die aber erst ergehen kann, wenn ich weiß wohin und Butter bei die Fische geben kann – am besten erst, wenn ich einen neuen Vertrag in der Tasche habe – ich hab‘s auch nicht mit Diskussionen(wie hier klar wird, deshalb der erst mal unverbindliche Weg hier ins Forum).
    Dem steht gegenüber, dass ich in den Jahren meiner Erkrankung und jetzt, während des schier endlosen Bezuges mein soziales Umfeld verloren habe. Ein Umzug und alle handwerklichen vor- und Nachbereitungen müssten demnach professionell geleistet werden, was aus finanziellen Gründen eigentlich undenkbar ist. (Geplant war ja aus meiner letzten Wohnung, aus der mich das dortige JC wegen einer marginalen Überteuerung vertrieben hat, direkt in eine Altenwohnanlage zu wechseln, das wäre finanzierbar gewesen, aber schon der erzwungene und an sich obsolete Umzug in meine jetzige Bleibe hat diese Planung zerschlagen). Abgesehen von den schon angesprochenen Faktoren fühle ich mich in der Stadt zunehmend Unwohl und suche verstärkt in den angrenzenden Bundesländern, außerhalb des „Speckgürtels“ der meine Heimatgemeinde einschnürt. Dieses Konzept geht wegen der genannten Restriktionen aber erst mal gar nicht auf. Dazu kommt, das die angrenzenden Flächen Länder andere KDU Maßgaben propagieren, deren Angaben mir die Suche erschweren, weil sie mir schwerer durchschaubar erscheinen als die hier gegeben.
    In Kürze - mein Umzug wäre eine "Ersatmaßnahme" für Dinge die ich nicht erzwingen kann oder will. Wie üblich ein zauderndes Zurückweichen vor einer Welt, die mir noch immer unheimlich, undurchschaubar und an sich wohl widerlich ist. Aber eben der einzige Weg, wie ich einigermaßen selbst bestimmt auf die Dinge reagieren kann.
    (dieser schwer lesbare Brei ist mein X-ter Versuch das neulich geschriebene erneut aufs Papier zu bringen, hat aber so nicht geklappt. Im ersten, leider verlorenen Text war der Inhalt in meiner Erinnerung wesentlich präziser und lesbarer und wohl auch umfassender, sorry)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Hamas spricht von neuer Waffenruhe - Aber weiter Raketen auf
    Von ALN - Robot im Forum Aktuelle Meldungen aus dem Arbeitslosen NETZ
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.06.2012, 04:24
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 21:49
  3. Ölpreis zieht weiter an - Aber Benzin noch günstiger als zul
    Von ALN - Robot im Forum Aktuelle Meldungen aus dem Arbeitslosen NETZ
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.2011, 06:33
  4. Arbeitslosmelden aber weiter Krank..
    Von Mik20 im Forum ALG I - Antragstellung / Allgemeine Fragen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 13:50
  5. Alg1 läuft aus aber weiter krankgeschrieben
    Von mister_no im Forum ALG I - Fragen und Antworten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.03.2008, 17:18

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •