Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Widerspruch wegen vorgenommener Änderung von Seiten des jobc

  1. #1
    Aktiver Benutzer Avatar von chrisvincenzo
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    48

    Widerspruch wegen vorgenommener Änderung von Seiten des jobc

    Habe am 26.02. einen Antrag auf ALG2 gestellt. Normalerweise werden die Leistungen ja rückwirkend, in dem Fall also zum 01.02. bezahlt. Ab 01.03. bekam ich ALG1, nicht aber im Februar, da ich da noch im Arbeitsverhältnis stand, allerdings nur wenige Hundert Euro verdiente. Ich hätte somit ab März ALG1 plus Aufstockung ALG2 und im Februar zum geringen Gehalt noch Aufstockung ALG2 bekommen.

    Jedoch war ich bei der persönlichen Antragsabgabe wohl nicht ganz bei Sinnen. Zuhause habe ich mir die Verhandlungsniederschrift dann in aller Ruhe durchgelesen und da stand dann was von "beantrage Leistungen ab 01.03."! Schock!

    Habe dann gleich Widerspruch eingelegt, mit der Begründung, ich hätte unter Punkt 9 kein Kreuzchen gemacht ("beantrage Leistungen erst mit Wirkung zum ..."). Da kam die Antwort, dass das der Sachbearbeiter gemacht und ich unterschrieben hätte. Daran konnte ich mich aber nicht erinnern! Dann kam es mir .... Der Mann meinte damals zu mir, ich hätte unter 2.2 was vergessen, nämlich eine NULL einzutragen (irgendwas mit Mitglieder Haushaltsgemeinschaft, obwohl ich die ja gar nicht habe) und jede "Änderung" müsse auch unterschrieben werden. Also habe ich unterschrieben, aber gleichzeitig muss er in diesem Moment auch das Kreuzchen unter Punkt 9 gemacht und die 9 unten neben die 2.2 gesetzt haben.

    Da bei der Antragsabgabe unheimlich viel Unterlagen übergeben werden, ging das bei mir in der Schnelle irgendwie unter und ich hab "nur" unterschrieben.... aber dieser Vorgang entsprach eigentlich zu keinem Zeitpunkt meinem erklärten Willen. Mir ist schon klar, dass ich jetzt selbst Schuld bin. Die Beschwerde wurde auch abgelehnt.

    Wohl dumm gelaufen und nicht vorsichtig genug gewesen? (Es kann natürlich sein, dass der Sachbearbeiter durch die Tatsache, dass ich erst ab März ALG1 bekommen habe, verwirrt war und meinte, ich bräuchte dann ja vorher auch nix, obwohl er sah, dass ich nur wenig Geldeingang hatte). Aber es war NIE die Rede davon, die Leistungen ERST AB EINEM SPÄTEREN ZEITPUNKT zu beantragen.

    Wohl keine Aussicht auf Erfolg vor Gericht? Ich bin jetzt auch aus dem ALG2 Bezug wieder draußen und müsste das Verfahren selbst bezahlen?? Lohnt sich wohl nicht? Was meint ihr?

    Ist so ein Vorgang von Seiten des jobcenters normal?

  2. #2
    Profi Avatar von Pharao
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    10.848

    AW: Widerspruch wegen vorgenommener Änderung von Seiten des

    Zitat Zitat von chrisvincenzo Beitrag anzeigen
    Wohl keine Aussicht auf Erfolg vor Gericht? Ich bin jetzt auch aus dem ALG2 Bezug wieder draußen und müsste das Verfahren selbst bezahlen?? Lohnt sich wohl nicht? Was meint ihr?
    Hi,

    ob sich das lohnt oder nicht, das wird dir m.E. nur ein Anwält "sicher" sagen können, aber der Arbeitet auch nicht für umsonst.

    Ich persönlich (Laie) denke das sich das nicht lohnen wird, u.a. weil es hier auch nicht um soviel Geld geht und zudem der Widerspruch dazu auch schon abgelehnt wurde.

    Es macht m.E. natürlich einen großen Unterschied, ob du die Leistung "ab sofort" beantragt hast oder erst "zum nächsten Monat" hin. Und da du das selber nicht mehr sicher weist, muss man m.E. hier davon ausgehen, das im Antrag das wohl so steht mit "zum nächsten Monat" und dann sehen m.E. die Chancen von Gericht nicht so pralle für dich aus Das ist aber jetzt nur meine persönliche, laienhafte Meinung dazu.

    Zitat Zitat von chrisvincenzo
    Ist so ein Vorgang von Seiten des jobcenters normal?
    Naja, normalerweise füllt man den Antrag selbstständig aus und macht sich im besten Fall dann auch noch eine Kopie davon, sodass man dann auch immer sicher weis, was man angekreuzt oder angegeben hat.

    Hier jetzt dem SB einen Fehler nachzuweisen, der dir anscheinend beim Ausfüllen geholfen hat bzw. für dich das ausgefüllt hat, das könnte jetzt natürlich auch schwer werden. Denn letztlich hast du den Antrag unterschrieben und wenn da nun "zum nächsten Monat" steht ... Wie willst du das Gegenteil beweisen bzw. das der SB hier einen Fehler gemacht hat?

  3. #3
    Aktiver Benutzer Avatar von chrisvincenzo
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    48

    AW: Widerspruch wegen vorgenommener Änderung von Seiten des

    Ich habe den Antrag natürlich selbstständig und zu Hause ausgefüllt. Der Sachbearbeiter hat das Kreuzchen unter Punkt 9 gemacht. Das geben die ja auch zu. Der hat mir bei der Antragsabgabe gesagt, dass ich unter Punkt 2 bei der Haushaltsgemeinschaft eine Null eintragen muss (habe diese Notwendigkeit nicht gesehen, da wir keine HG, sondern eine BG bildeten). Bezüglich DIESER Änderung meinte er, dass diese mit einer Unterschrift meinerseits bestätigt werden müsste. Aber er hat definitiv nix zum Thema Leistung ERST ab einem späteren Zeitpunkt gesagt. Hätte er irgendwas mit ERST gesagt, wäre ja alles klar gewesen, aber er hat mir den Punkt 9 bei der Änderung untergejubelt, ohne dass ich das bewusst wahrgenommen hätte und das finde ich nicht okay.

    Wenn es im Einklang mit meinem Willen gewesen wäre, hätte ich ja keinen Widerspruch eingelegt. Wieso hätte ich von mir aus freiwillig auf die rückwirkende Leistung verzichten sollen? Er hat natürlich was von aufstockend gesagt, aber das habe ich mit dem März verbunden, aber nicht mit der rückwirkenden Wirkung zum 01.02.

    Ich finde diese ganze Vorgehensweise moralisch fragwürdig. Wenn ich es nur eingeschickt hätte, wäre das nicht passiert. Dann hätte er nur wegen Punkt 2 nachgefragt.

  4. #4
    Profi Avatar von Pharao
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    10.848

    AW: Widerspruch wegen vorgenommener Änderung von Seiten des

    Zitat Zitat von chrisvincenzo Beitrag anzeigen
    Ich finde diese ganze Vorgehensweise moralisch fragwürdig.
    Hi,

    wenn das so passiert ist wie geschildert, das der SB einfach eigenmächtig ohne was zu sagen da ein Kreuzlein gesetzt hat, dann verstehe ich deinen Ärger durchaus.

    Aber die Frage bleibt ja weiterhin bestehen, wie die Beweislast vor Gericht aussieht? M.E. bist du hier Beweispflichtig und das macht die Sache eben nicht einfacher. Wenn der SB den Fehler zugibt, dann hätte das m.E. ja schon im Widerspruchsverfahren berücksichtigt werden müssen. Das scheint anscheinend aber nicht der Fall gewesen zu sein, sodass ich jetzt hier nicht "mehr" Chancen vor Gericht sehe.

    Wenn dich das ganze so arg bedrückt, dann rate ich dir das du dich von einem Fachanwalt dazu beraten lässt, denn ich kann hierzu nur meine laienhafte Meinung schreiben. Vielleicht schreibt ja "Helga" auch noch was dazu.

    Zitat Zitat von chrisvincenzo
    Er hat natürlich was von aufstockend gesagt, aber das habe ich mit dem März verbunden, aber nicht mit der rückwirkenden Wirkung zum 01.02.
    Naja, aufstocken wäre m.E. in beiden Fällen richtig :shock: Im Februar hättest du zum (niedrigen) Gehalt mit Alg2 aufgestockt und ab März hättest du wegen dem niedrigen Alg1 mit Alg2 aufgestockt.

    Vielleicht liegt auch hier der Fehler, wenn du "aufstocken" nur mit den März verbunden hast? Denn dann wäre es ja evtl. schon "richtig" gewesen was dein SB gemacht hat laut deinen Angaben, auch wenn das nicht dein eigentlicher Wille war, sondern hier eher ein Missverständnis.

    Zitat Zitat von chrisvincenzo
    Wieso hätte ich von mir aus freiwillig auf die rückwirkende Leistung verzichten sollen?
    Diese Argumentation ist m.E. nicht zielführend, weil das nichts Beweist.

  5. #5
    Avatar von Helga40
    Registriert seit
    13.06.2009
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    5.346

    AW: Widerspruch wegen vorgenommener Änderung von Seiten des

    Ohne den Antrag zu sehen, kann man dazu eh nix sagen. Ggf. würde man ja schon an der "Kulifarbe" sehen, wer wo ein Kreuz gemacht oder was geschrieben hat. In meinem JC z. B. müssen die normalen Mitarbeiter schwarz schreiben, die Teamleiter blau und die Geschäftsführung schreibt rot.

    Wenn also jetzt das Datum "ab 1.3.16" in blau geschrieben wurde, hat das kein Mitarbeiter gemacht und, da kein Teamleiter beteiligt war, muss es der Kunde selbst gewesen sein. In so einem Fall würde ich den WS auch zurückweisen, denn der wurde dann nur gestellt, weil es jemandem zu spät eingefallen ist, dass er einen Fehler gemacht hat.

    Für Fehler muss man aber nunmal immer selbst gerade stehen...
    :::: Moderator ::::

    - FAQ & Hilfe - ALN-Portal - ONLINE BEWERBUNG - Arbeitsagenturhinweise SGB II -

    Bitte informieren Sie sich unbedingt selbst über die hier behandelten Themen.
    Die von mir gemachten Äusserungen oder Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur
    meine persönliche Meinung wieder und stellen auch dann keine Rechtsberatung dar,
    wenn ich meine persönliche Auffassung zu Rechtsvorschriften oder ihrer Anwendung äußere.
    Hier verlinkte, auszugsweise oder vollständig wiedergegebene Pressemeldungen geben
    nicht unbedingt die Meinung des Forumsbetreibers oder der Moderation wieder.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Hinweis in eigener Sache:
    Der Betrieb einer Webseite kostet neben viel Arbeit in unserer Freizeit auch Geld für
    die Servermiete und den Traffic.Wenn Sie also meinen, das Ihnen hier weitergeholfen wurde,
    würde sich der Forenbetreiber auch über eine kleine Spende wirklich freuen.
    Für diesem Fall bitten wir die Kontonummer für Spenden per PN bei den Moderatoren zu erfragen.

  6. #6
    Aktiver Benutzer Avatar von chrisvincenzo
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    48

    AW: Widerspruch wegen vorgenommener Änderung von Seiten des

    Unter Punkt 2 hat er die 0 von mir eintragen lassen. Das war ich. Aber das Kreuz unter Punkt 9 war definitiv von ihm. Ich find das nicht okay und fühle mich hier gelinkt. Aber ich werde jetzt keine paar Hundert Euro ausgeben, um zum Reanwa zu gehen. Habe aber wieder was dazu gelernt.

  7. #7
    Avatar von Helga40
    Registriert seit
    13.06.2009
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    5.346

    AW: Widerspruch wegen vorgenommener Änderung von Seiten des

    Was heißt "Kreuz unter Pkt. 9"? Das allein reicht ja wohl nicht, jemand muss doch auch "1.3.16" eingetragen haben. Und das könnte man dann am Schriftbild/Schriftfarbe erkennen.

    Wobei dann immer noch problematisch ist, dass du beweisen müsstest, dass du den Änderungen nicht zugestimmt hast. Denn das hast du ja mit Unterschrift bestätigt.
    :::: Moderator ::::

    - FAQ & Hilfe - ALN-Portal - ONLINE BEWERBUNG - Arbeitsagenturhinweise SGB II -

    Bitte informieren Sie sich unbedingt selbst über die hier behandelten Themen.
    Die von mir gemachten Äusserungen oder Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur
    meine persönliche Meinung wieder und stellen auch dann keine Rechtsberatung dar,
    wenn ich meine persönliche Auffassung zu Rechtsvorschriften oder ihrer Anwendung äußere.
    Hier verlinkte, auszugsweise oder vollständig wiedergegebene Pressemeldungen geben
    nicht unbedingt die Meinung des Forumsbetreibers oder der Moderation wieder.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Hinweis in eigener Sache:
    Der Betrieb einer Webseite kostet neben viel Arbeit in unserer Freizeit auch Geld für
    die Servermiete und den Traffic.Wenn Sie also meinen, das Ihnen hier weitergeholfen wurde,
    würde sich der Forenbetreiber auch über eine kleine Spende wirklich freuen.
    Für diesem Fall bitten wir die Kontonummer für Spenden per PN bei den Moderatoren zu erfragen.

  8. #8
    Aktiver Benutzer Avatar von chrisvincenzo
    Registriert seit
    09.03.2008
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    48

    AW: Widerspruch wegen vorgenommener Änderung von Seiten des

    Ja, er hat das mit dem 01.03. auch hingeschrieben. Das leugnen die auch nicht. Ich hab doch schon erklärt, WARUM ich unterschrieben habe. Er meinte, ich müsse die Änderung wegen Punkt 2 unterschreiben. Von Punkt 9 hat er nix gesagt. Es ging alles schnell schnell, weil ja unheimlich viele Unterlagen übergeben werden und da hab ich das halt alles nicht so genau überprüft. Aber das wird mir sicher nicht mehr passieren. Ist mein Fehler. Aber deswegen finde ich die Vorgehensweise des Mitarbeiters trotzdem nicht okay. Aber das muss er verantworten. Ich mach da jetzt einen Haken dahinter.

  9. #9
    Avatar von Helga40
    Registriert seit
    13.06.2009
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    5.346

    AW: Widerspruch wegen vorgenommener Änderung von Seiten des

    Na ja, verantworten muss es der, der unterschreibt, ohne (nochmals) zu kontrollieren.
    :::: Moderator ::::

    - FAQ & Hilfe - ALN-Portal - ONLINE BEWERBUNG - Arbeitsagenturhinweise SGB II -

    Bitte informieren Sie sich unbedingt selbst über die hier behandelten Themen.
    Die von mir gemachten Äusserungen oder Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur
    meine persönliche Meinung wieder und stellen auch dann keine Rechtsberatung dar,
    wenn ich meine persönliche Auffassung zu Rechtsvorschriften oder ihrer Anwendung äußere.
    Hier verlinkte, auszugsweise oder vollständig wiedergegebene Pressemeldungen geben
    nicht unbedingt die Meinung des Forumsbetreibers oder der Moderation wieder.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Hinweis in eigener Sache:
    Der Betrieb einer Webseite kostet neben viel Arbeit in unserer Freizeit auch Geld für
    die Servermiete und den Traffic.Wenn Sie also meinen, das Ihnen hier weitergeholfen wurde,
    würde sich der Forenbetreiber auch über eine kleine Spende wirklich freuen.
    Für diesem Fall bitten wir die Kontonummer für Spenden per PN bei den Moderatoren zu erfragen.

Ähnliche Themen

  1. Gemeinsame Ausbildungsbörse der Arbeitsagentur und des Jobc
    Von ALN - Robot im Forum Aktuelle Meldungen aus dem Arbeitslosen NETZ
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.01.2016, 21:22
  2. Rheinische Post: Arbeitsagentur: Schlechte Noten für 25 Jobc
    Von ALN - Robot im Forum Aktuelle Meldungen aus dem Arbeitslosen NETZ
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 01:32
  3. Bescheid wegen § 117 Änderung alg I
    Von zypresse im Forum ALG I - Weiterbildung ("Umschulung") - Praktikum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 20:38
  4. Änderung des bewilligungsbescheides aufgrund Widerspruch
    Von katja1177 im Forum ALG II - Abgelehnte Anträge + Widerspruch
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.06.2006, 19:18

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •