Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Was für Möglichkeiten gibt es?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2016
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    3

    Was für Möglichkeiten gibt es?

    Hallo liebe community,

    ich bin neu hier und hoffe, dass meine Themenerstellung nicht all zu falsch ist:

    Für den Fall meines Vaters weiß ich einfach nicht weiter und empfinde es aktuell als ein reines Rumgeschiebe zwischen Jobcenter und Rentenkasse, ohne Lösungswillen

    Folgende Situation:

    55 Jahre alt.
    Seit 26 Jahren aufm Bau Arbeiter.
    Rückenprobleme dadurch.
    Seit fast 1 1/2 Jahren krank geschrieben.
    Reha und Operation durchgeführt.
    Behinderten Grad von 30%.
    Ende Dezember kommt die Aussteuerung von AOK und der Arbeitgeber hat auch gekündigt, da er mit diesen Rückenproblemen der schweren Arbeit nicht nachkommen kann.

    Das Jobcenter hat ihm ca 30 Papiere zum ausfüllen mitgegeben für ALG II.
    ALG I geht wohl wegen Aussteuerung nicht?!

    Er wohnt mit seiner Frau (Hausfrau)
    2 arbeitenden Kindern
    1 schulpflichtiges Kind
    in eigener Immobilie.

    Somit glaube ich, dass ALG II allein wegen der Immbolie abgelehnt wird.

    Ich weiß, dass es einigen schlechter geht, aber wird man für hartes Sparen und Arbeiten so im Stich gelassen...
    Gibt es Chancen beim Rentenamt?
    Was ist mit der Krankenkasse?

    Wollte nicht so viel schreiben, aber es lässt mich nicht ruhig schlafen, da es so sauer macht...

    Wäre für Fachwissen sehr dankbar!!!

    LG

  2. #2
    Profi Avatar von bydgo
    Registriert seit
    23.12.2009
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    1.981
    Hallo Kryokinese,

    Gibt es Chancen beim Rentenamt?
    Es gibt die Erwerbsunfähigkeitsrente. Was steht im Reha-Bericht? Für wieviel Stunden ist er auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vermittelbar?

    Das Jobcenter hat ihm ca 30 Papiere zum ausfüllen mitgegeben für ALG II.
    ALG I geht wohl wegen Aussteuerung nicht?!
    ALG1 gibt es auch bei Aussteuerung, wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllt.

    Ich nehme jedoch an, dass deine Familie ergänzendes ALG2 erhält, weil das Einkommen deines Vaters nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes der Familie reicht.

    Es bleibt wohl nichts anderes übrig als die Papiere auszufüllen.

    Gruß

  3. #3
    Avatar von Helga40
    Registriert seit
    13.06.2009
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    5.363
    Trotzdem sollte er doch vorrangig ALG 1 aufgrund Nahtlosigkeitsregelung bekommen. Das ist doch vorrangig vor ALG 2... Und "30 Papiere zum ausfüllen" klingt nicht nach derzeitigem ALG 2 Bezug.

    Wo war jetzt das Rumgeschiebe beim "Rentenamt" und Jobcenter? Ich kann nirgends lesen, dass er dort überhaupt Antrag auf irgendwas gestellt hat... Und beim JC hat er wohl die ganz normalen Anträge bekommen (das sind nunmal viele Seiten). Wo ist also das Rumgeschiebe (dessen ungeachtet, dass er anscheinend zum falschen Amt gegangen ist und eigentlich ALG 1 und nicht ALG 2 beantragen sollte)?
    :::: Moderator ::::

    - FAQ & Hilfe - ALN-Portal - ONLINE BEWERBUNG - Arbeitsagenturhinweise SGB II -

    Bitte informieren Sie sich unbedingt selbst über die hier behandelten Themen.
    Die von mir gemachten Äusserungen oder Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur
    meine persönliche Meinung wieder und stellen auch dann keine Rechtsberatung dar,
    wenn ich meine persönliche Auffassung zu Rechtsvorschriften oder ihrer Anwendung äußere.
    Hier verlinkte, auszugsweise oder vollständig wiedergegebene Pressemeldungen geben
    nicht unbedingt die Meinung des Forumsbetreibers oder der Moderation wieder.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Hinweis in eigener Sache:
    Der Betrieb einer Webseite kostet neben viel Arbeit in unserer Freizeit auch Geld für
    die Servermiete und den Traffic.Wenn Sie also meinen, das Ihnen hier weitergeholfen wurde,
    würde sich der Forenbetreiber auch über eine kleine Spende wirklich freuen.
    Für diesem Fall bitten wir die Kontonummer für Spenden per PN bei den Moderatoren zu erfragen.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2016
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    3
    Guten Tag,

    erst einmal vielen Dank für die Antworten und das Gehör.
    Das Rumgeschiebe fing mit Anfang der Erkrankung an, da kein Amt sich zuständig fühlte. Ich habe auch das Gefühl, dass das Jobcenter ihn nicht optimal berät, da ich als Laie von ALG1 ausgegangen bin, welches hier glatt übersprungen wird. Die Mitarbeiterin hatte in der Verhandlungsniederschrift bei Vorsprache folgendes protokolliert:
    "Antrag ALGII nach Beendigung Krankengeld ab dem 08.12.16 i.V.m. Antrag ALG I"
    Zu dem Punkt war er noch nicht gekündigt worden.
    Deren notierte Vorgehensweise:
    - Sollte wieder gesundgeschrieben werden und der AG kündigen, sofort ALG I bei Bundesagentur beantragen (Gekündigt leider ja, gesund geschrieben Nein)
    - Evtl dann anschließend ALG II, aufstockend prüfen lassen
    - Bei Aussteuerung dann sofort ALG II beantragen

    Klingt für mich als ob ihm durch die Aussteuerung nun kein ALG I nehr zustünde und ALG II durch die Vermögenswerte ein Antrag ohne Erfolg wird (Ich weiß, dass man keine voreiligen Schlüsse ziehen sollte)

    Danke an Helga und bydgo vorab für das Teilen des Wissensgutes!

    Der Reha Bericht liegt mir leider noch nicht vor, doch glaube ich nicht, dass man ihn komplett für unfähig erklären wird/ hat. Zumindest nicht für andere Arbeitsfelder.

    LG
    Benjamin

  5. #5
    Avatar von Helga40
    Registriert seit
    13.06.2009
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    5.363
    Was erwartest du? Die Leute im Jobcenter können dir nach einer 0815 Kündigung vielleicht sagen, dass dir vorrangig ALG 1 zusteht, aber nicht bei außergewöhnlichen Fällen. Kein JC Mitarbeiter ist ausgebildet, jegliche mögliche vorrangige Leistung zu kennen. Das ist zwar bedauerlich, aber es gibt keinen Ausbildungsberuf "JC-Mitarbeiter". Da sitzen Leute, die haben ggf. vorher mal Bauanträge bearbeitet. Oder waren Sozialarbeiter beim Jugendamt.

    Fakt ist doch offensichtlich, dass er eben nicht "hin und her geschubst" wurde, sondern, dass man ihm (in Unkenntnis, dass er eigentlich ALG 1 bekommen könnte) einen ALG 2 Antrag mitgegeben hat, weil man ALG 2 bewilligen will. Unter Rumschieben verstehe ich was anderes.
    :::: Moderator ::::

    - FAQ & Hilfe - ALN-Portal - ONLINE BEWERBUNG - Arbeitsagenturhinweise SGB II -

    Bitte informieren Sie sich unbedingt selbst über die hier behandelten Themen.
    Die von mir gemachten Äusserungen oder Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur
    meine persönliche Meinung wieder und stellen auch dann keine Rechtsberatung dar,
    wenn ich meine persönliche Auffassung zu Rechtsvorschriften oder ihrer Anwendung äußere.
    Hier verlinkte, auszugsweise oder vollständig wiedergegebene Pressemeldungen geben
    nicht unbedingt die Meinung des Forumsbetreibers oder der Moderation wieder.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Hinweis in eigener Sache:
    Der Betrieb einer Webseite kostet neben viel Arbeit in unserer Freizeit auch Geld für
    die Servermiete und den Traffic.Wenn Sie also meinen, das Ihnen hier weitergeholfen wurde,
    würde sich der Forenbetreiber auch über eine kleine Spende wirklich freuen.
    Für diesem Fall bitten wir die Kontonummer für Spenden per PN bei den Moderatoren zu erfragen.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    06.12.2016
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    3
    Mit welchen Argumenten kann man das ALG I beantragen. Sind das Arbeitsamt und Jobcenter so strikt in deren Aufgabenbereich mit ALG I und II, dass man aus Unwissenheit das falsche Amt aufsuchen kann?

    Helga, der Punkt mit der Nahtlosigkeit ist etwas, was hoffentlich helfen kann. Also sollte man den ALG II Antrag weiterlaufen lassen und beim Arbeitsamt nach ALG I fragen.

    Ich komme mir so dumm vor...danke für die Geduld!

  7. #7
    Avatar von Helga40
    Registriert seit
    13.06.2009
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    5.363
    Das Jobcenter macht ALG 2 und die Agentur ALG 1, natürlich ist das recht strikt und nur in einigen Ausnahmebereichen überschneidet es sich evtl. (z. B. Berufsberatung, Reha).
    :::: Moderator ::::

    - FAQ & Hilfe - ALN-Portal - ONLINE BEWERBUNG - Arbeitsagenturhinweise SGB II -

    Bitte informieren Sie sich unbedingt selbst über die hier behandelten Themen.
    Die von mir gemachten Äusserungen oder Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur
    meine persönliche Meinung wieder und stellen auch dann keine Rechtsberatung dar,
    wenn ich meine persönliche Auffassung zu Rechtsvorschriften oder ihrer Anwendung äußere.
    Hier verlinkte, auszugsweise oder vollständig wiedergegebene Pressemeldungen geben
    nicht unbedingt die Meinung des Forumsbetreibers oder der Moderation wieder.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Hinweis in eigener Sache:
    Der Betrieb einer Webseite kostet neben viel Arbeit in unserer Freizeit auch Geld für
    die Servermiete und den Traffic.Wenn Sie also meinen, das Ihnen hier weitergeholfen wurde,
    würde sich der Forenbetreiber auch über eine kleine Spende wirklich freuen.
    Für diesem Fall bitten wir die Kontonummer für Spenden per PN bei den Moderatoren zu erfragen.

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.12.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2
    Hi,

    findet sich hier mal was : https://www.gesetze-im-internet.de/ . Viel Mut ...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •