Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: ALG, Rücklagen, Krankenversicherung?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7

    ALG, Rücklagen, Krankenversicherung?

    Hallo zusammen,

    ich bin momentan auf Jobsuche, da meine Abteilung in absehbarer Zeit geschlossen wird.
    Sollte ich arbeitslos werden, stellen sich mir verschiedene Fragen und ich würde ruhiger schlafen, wenn mir jemand bei der Beatwortung helfen könnte:
    1.) Ich habe Rücklagen von etwa 10.000 €. Kann ich also davon ausgehen, dass ich so oder so keinen ALG-Anspruch hätte, bis dieses Geld aufgebraucht ist?
    2.) Was ist mit meiner Krankenversicherung? Sehe ich das richtig, dass ich diese auch selbst zahlen müsste, wegen den Rücklagen? Und wie ist da das vorgehen? Gehe ich zur KK und sage, so jetzt zahl ich erstmal meine Beiträge selbst? Oder melden die sich von selbst, wenn wieder ein Arbeistverhältnis besteht? (zweiteres habe ich mal wo gelesen)
    3.) Was habe ich davon, mich arbeitslos/-suchend zu melden, wenn ich keinen Anspruch habe? Helfen die einem bei der Jobsuche?

    Bin wie man sehen kann ahnungslos und wäre dankbar für jeden Rat.

    Gruß
    Ozean

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2012
    Ort
    Stadt
    Beiträge
    7
    A) Die Rücklagen kommen auf dein Alter an, je nach Alter dürfen mehr Rücklagen "behalten" werden.
    B) siehe A)
    C) Wenn du doch Anspruch hast, dann wurden schon deine daten aufgenommen. Solltest du dich erst später melden, kann es sein das du nicht direkt unterstützt wirst, da du dich ja zu spät gemeldet hast.

    Klar helfen sie dir auch bei der Jobsuche!

  3. #3
    Profi Avatar von Pharao
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    10.846
    Zitat Zitat von ozean Beitrag anzeigen
    1.) Ich habe Rücklagen von etwa 10.000 €. Kann ich also davon ausgehen, dass ich so oder so keinen ALG-Anspruch hätte, bis dieses Geld aufgebraucht ist?
    2.) Was ist mit meiner Krankenversicherung? Sehe ich das richtig, dass ich diese auch selbst zahlen müsste, wegen den Rücklagen? Und wie ist da das vorgehen? Gehe ich zur KK und sage, so jetzt zahl ich erstmal meine Beiträge selbst? Oder melden die sich von selbst, wenn wieder ein Arbeistverhältnis besteht? (zweiteres habe ich mal wo gelesen)
    3.) Was habe ich davon, mich arbeitslos/-suchend zu melden, wenn ich keinen Anspruch habe? Helfen die einem bei der Jobsuche?
    Hi,

    erstmal wäre hier interessant, ob du dir durch deinen jetzigen Job einen Anspruch auf Alg1 erarbeitet hast oder ob es hier um Alg2 Leistungen geht? Das geht aus deinem Text leider nicht eindeutig hervor.

    Um dir einen Anspruch auf Alg1 zu erarbeiten, musst du (grob wiedergegeben) innerhalb der letzten 2 Jahre min. 12 Monate in einem versicherungspflichtigen Job gearbeitet haben. Da Alg1 eine Versicherungsleistung ist, spielt u.a. dein Vermögen keine Rolle. Vorteil vom "Anmelden" beim der AfA wäre wohl in erster Linie, das du u.a. darüber dann Krankenversichert wärst, sobald du nur einen Cent an Alg1 bekommen würdest. Zudem werden irgendwelche Zeiten für die Rente dann noch "gutgeschrieben" oder du könntest ggf. an Maßnahmen teilnehmen, usw. Bitte bedenke hierbei aber, das du dich rechtzeitig Arbeitssuchend melden musst, ansonsten droht ggf. eine Woche Sperrzeit.

    Wenn es um Alg2 gehen sollte, da sieht die Sache etwas anders aus, denn da darfst du nicht unendlich viel Vermögen besitzen, weil dies eine Sozialleistung ist. Im Zweifelsfall würde ich dir aber immer anraten, trotzdem mal einen Antrag zu stellen. Aber auch wenn dir hier kein Alg2 zustehen würde, könnte es Vorteile für dich haben dich trotzdem beim der AfA zu melden. In dem Fall wäre dann m.E. auch nicht das JobCenter für dich zuständig, sondern dann bist du bei das AfA nur ohne Alg1 Anspruch. Das JC ist m.E. erst für dich zuständig, wenn du min. einen Cent an Alg2 beziehen würdest.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7
    Danke für die Antworten.

    Zitat Zitat von TomHo Beitrag anzeigen
    A) Die Rücklagen kommen auf dein Alter an, je nach Alter dürfen mehr Rücklagen "behalten" werden.
    Wo kann man da Genaueres nachschlagen?

    Zitat Zitat von Pharao Beitrag anzeigen
    erstmal wäre hier interessant, ob du dir durch deinen jetzigen Job einen Anspruch auf Alg1 erarbeitet hast oder ob es hier um Alg2 Leistungen geht? Das geht aus deinem Text leider nicht eindeutig hervor.

    Um dir einen Anspruch auf Alg1 zu erarbeiten, musst du (grob wiedergegeben) innerhalb der letzten 2 Jahre min. 12 Monate in einem versicherungspflichtigen Job gearbeitet haben. Da Alg1 eine Versicherungsleistung ist, spielt u.a. dein Vermögen keine Rolle. Vorteil vom "Anmelden" beim der AfA wäre wohl in erster Linie, das du u.a. darüber dann Krankenversichert wärst, sobald du nur einen Cent an Alg1 bekommen würdest. Zudem werden irgendwelche Zeiten für die Rente dann noch "gutgeschrieben" oder du könntest ggf. an Maßnahmen teilnehmen, usw. Bitte bedenke hierbei aber, das du dich rechtzeitig Arbeitssuchend melden musst, ansonsten droht ggf. eine Woche Sperrzeit.

    Wenn es um Alg2 gehen sollte, da sieht die Sache etwas anders aus, denn da darfst du nicht unendlich viel Vermögen besitzen, weil dies eine Sozialleistung ist. Im Zweifelsfall würde ich dir aber immer anraten, trotzdem mal einen Antrag zu stellen. Aber auch wenn dir hier kein Alg2 zustehen würde, könnte es Vorteile für dich haben dich trotzdem beim der AfA zu melden. In dem Fall wäre dann m.E. auch nicht das JobCenter für dich zuständig, sondern dann bist du bei das AfA nur ohne Alg1 Anspruch. Das JC ist m.E. erst für dich zuständig, wenn du min. einen Cent an Alg2 beziehen würdest.
    In meinem Fall müsste es schon ALG 2 sein, ich bin mehrere Jahre am Stück voll berufstätig.

    Bei denen melden werde ich mich die nächsten Tage, wollte mich nur im Vorwege erkundigen, um da nicht ganz ahnungslos reinzugehen.

  5. #5
    Profi Avatar von Pharao
    Registriert seit
    30.01.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    10.846
    Zitat Zitat von ozean Beitrag anzeigen
    In meinem Fall müsste es schon ALG 2 sein, ich bin mehrere Jahre am Stück voll berufstätig.
    Öhm? Du meinst dann Alg1, oder?

    Zitat Zitat von ozean
    Wo kann man da Genaueres nachschlagen?
    Uninteressant, weil das nur für Alg2 zählen würde.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Pharao Beitrag anzeigen
    Öhm? Du meinst dann Alg1, oder?


    Uninteressant, weil das nur für Alg2 zählen würde.
    Oh, ja ALG 1 sollte das heißen.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •