Hi.

Ich habe jetzt längere Zeit bei einer Firma gearbeitet und wurde mit einer langen Kündigungsfrist von über einem halben Jahr betriebsbedingt gekündigt.
Ich habe mich dann fristgerecht nach Bekanntwerden der Kündigung arbeitsuchend gemeldet.

Nun ist es so, dass ich direkt eine neue Anstellung gefunden habe.
Die Firma will mich aber "Sofort" und nicht noch mehrere Monate warten.

Ich habe dann meinen bisherigen Arbeitgeber gefragt, die wären bereit, mich durch einen Aufhebungsvertrag früher gehen zu lassen. Die sind froh, wenn sie mich los sind und wollen mir keine Steine für eine neue Arbeitsstelle in den Weg legen.

Wenn ich nun nach Unterzeichnung des neuen Arbeitsvertrages einen Aufhebungsvertrag unterschreibe, könnte das zu Problemen mit dem Arbeitsamt führen, wenn ich nochmal arbeitslos werden würde?
Der neue Vertrag wäre erst mal auf 6 Monate zur Erprobung befristet, dann sieht man weiter.

Und wie melde ich mich am Besten wieder vom Arbeitsamt ab?
Reicht es, wenn ich einfach hinschreibe, dass es sich erledigt hat wegen Aufnahme einer neuen Arbeit?

LG