Ich spiele mit dem Gedanken, wieder zurück in die Freiberuflichkeit zu gehen. Ich möchte mich dabei wieder freiwillig in der Arbeitslosenversicherung versichern. Hier wird das rechtliche gut zusammen gefasst:

http://www.existenzgruender.de/DE/We...ng/inhalt.html

Ich war jetzt allerdings nicht 12, sondern nur 11,5 Monate in einer Festanstellung beschäftigt. Davor habe ich freiberuflich gearbeitet. Ich bin bis zum 15.08. noch offiziell bei meinem derzeitigen Arbeitgeber beschäftigt. Aber mir fehlen offensichtlich 0,5 Monate Versicherungspflicht. Ich habe zwar in den letzten 24 Monaten auch ca 1 Monat Krankengeld bezogen, aber ich war nicht pflichtversichert, sondern freiwillig.

Jetzt steht aber im zweiten Absatz folgendes Kriterium:

Der Antragsteller muss unmittelbar vor Aufnahme der selbständigen Tätigkeit eine Entgeltersatzleistung des Sozialgesetzbuchs III (z.B. Arbeitslosengeld) bezogen haben. Die Dauer des Bezugs spielt dabei keine Rolle.


Da ich zum 16.08. arbeitslos gemeldet bin, mit Bezug von ALG1, könnte ich die Freiberuflichkeit ja auch zum 01.09. beginnen und hätte dann das zweite Kriterium erfüllt und könnte mich freiwillig bei der Arbeitsagentur versichern.

Habe ich das alles richtig verstanden?