Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: ALG1 und ergänzend ALG2

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    27.08.2014
    Ort
    wedel
    Beiträge
    8

    ALG1 und ergänzend ALG2

    Hallo,

    habe das Internet schon durchforstet, aber leider keine Antwort auf meine Frage gefunden, die wie folgt, nach einer kurzen Einleitung, lautet:

    Ich arbeite seit 3 1/2 Jahren fest in Teilzeit, verdiene 1.000€ netto und beziehe keine Leistungen vom Staat. Da es in der Firma Umsatzmäßig immer weiter nach unten geht befürchte ich, über kurz oder lang werden wir schließen müssen. Um, wenn der Fall eintritt, nicht völlig unvorbereitet dazustehen, habe ich Google bemüht und heraus gefunden, dass ich ca. 600€ an ALG1 bekommen werde, was natürlich nicht reicht und ich ALG2 dazu beantragen muss.

    Da ich hobbymäßig an Gitarren "bastel" und diese kaufe und etwas gepimmt weiter verkaufe und daran ein paar Euros verdiene hab ich nun "Angst", dass ich Kontoauszüge beim Antrag auf ergänzend ALG2 vorlegen muss und es da "Ärger" geben könnte.

    Ist dem so, oder ist meine Zeit der Berufstätigkeit OHNE Hilfe vom Staat, in der ich ja eigentlich tun und lassen kann was ich möchte, nicht relevant für die Berechnung der ergänzenden Unterstützung?

    Freue mich auf möglichst fundierte Antworten

  2. #2
    Avatar von Helga40
    Registriert seit
    13.06.2009
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    5.366
    Da du mit dem pimpen während des ALG 2 Bezuges sicherlich nicht aufhören wirst, haben die dann eingehenden Zahlungen natürlich Relevanz. Was du vor dem Alg2 Antrag da!ist verdient hast, spielt keine Rolle.

    Vielleicht solltest du dich jedoch alternativ aus dem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus einfach um einen anderen Job bemühen. Je nach Miete kommt im Übrigen auch Wohngeld in Betracht.
    :::: Moderator ::::

    - FAQ & Hilfe - ALN-Portal - ONLINE BEWERBUNG - Arbeitsagenturhinweise SGB II -

    Bitte informieren Sie sich unbedingt selbst über die hier behandelten Themen.
    Die von mir gemachten Äusserungen oder Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur
    meine persönliche Meinung wieder und stellen auch dann keine Rechtsberatung dar,
    wenn ich meine persönliche Auffassung zu Rechtsvorschriften oder ihrer Anwendung äußere.
    Hier verlinkte, auszugsweise oder vollständig wiedergegebene Pressemeldungen geben
    nicht unbedingt die Meinung des Forumsbetreibers oder der Moderation wieder.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Hinweis in eigener Sache:
    Der Betrieb einer Webseite kostet neben viel Arbeit in unserer Freizeit auch Geld für
    die Servermiete und den Traffic.Wenn Sie also meinen, das Ihnen hier weitergeholfen wurde,
    würde sich der Forenbetreiber auch über eine kleine Spende wirklich freuen.
    Für diesem Fall bitten wir die Kontonummer für Spenden per PN bei den Moderatoren zu erfragen.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    27.08.2014
    Ort
    wedel
    Beiträge
    8
    Hallo Helga,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Bist du ganz sicher, dass das was vor dem Antrag da war, keine Rolle spielt? Ich dachte bislang, die prüfen IMMER ob irgendwelche Vermögen, Einkommen etc. vorhanden sind.

    Oder entfällt das in diesem speziellen Fall, weil ich direkt aus einer Beschäftigung komme und nicht schon länger ALG1 beziehe?

    Wohngeld wäre auch eine Möglichkeit, stimmt. Der Internetrechner spuckt bei meiner Miete (450€ warm) allerdings nur 200€ aus, das würde ja nicht reichen.

    Und natürlich schaue ich vorsorglich auch schon nach anderen Jobs, das wäre eindeutig die beste Lösung.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •