Arbeitslos ohne Bezug, was heißt das?
===========================

Grundsätzlich gibt es zwischen dem im Volksmund "normalem" Arbeitslos mit Bezügen und der Arbeitslosmeldung ohne Bezüge von der Rechtslage her keine Unterscheidung.

Man kann zwar ohne Bezüge nicht Sanktioniert werden, da man ja keine Leistungen bezieht, aber der Status "Arbeitslos" kann einem denoch aberkannt werden. Zu den folgen später mehr.


Die Definition der Arbeitslosigkeit
===========================

Für die "Arbeitslosigkeit" gibt es eine Defintion, damit auch klar geregelt ist wer als Arbeitslos gilt und wer nicht.
Dies ist im §119 SGB III geregelt.

Arbeitslos ist ein Arbeitnehmer, der 1.nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht (Beschäftigungslosigkeit),
2.sich bemüht, seine Beschäftigungslosigkeit zu beenden (Eigenbemühungen) und
3.den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung steht (Verfügbarkeit).
Jetzt mal näher auf die Punkte eingegangen:

Punkt 1

Hier gibt es eine kleine Ausnahme, es ist möglich einer Nebenbeschäftigung nachzugehen, beispielsweise einem 400€ Job.
Die Einzelheiten dazu sind im §141 SGB III geregelt und können dort nachgelesen werden.

Punkt 2

Im Rahmen der Eigenbemühungen hat der Arbeitslose alle Möglichkeiten zur beruflichen Eingliederung zu nutzen. Hierzu gehören insbesondere 1.die Wahrnehmung der Verpflichtungen aus der Eingliederungsvereinbarung,
2.die Mitwirkung bei der Vermittlung durch Dritte und
3.die Inanspruchnahme der Selbstinformationseinrichtungen der Agentur für Arbeit.
Punkt 3

Den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit steht zur Verfügung, wer 1.eine versicherungspflichtige, mindestens 15 Stunden wöchentlich umfassende zumutbare Beschäftigung unter den üblichen Bedingungen des für ihn in Betracht kommenden Arbeitsmarktes ausüben kann und darf,
2.Vorschlägen der Agentur für Arbeit zur beruflichen Eingliederung zeit- und ortsnah Folge leisten kann,
3.bereit ist, jede Beschäftigung im Sinne der Nummer 1 anzunehmen und auszuüben und
4.bereit ist, an Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung in das Erwerbsleben teilzunehmen.
Der "Knackpunkt"
===========================

Dieser Knackpunkt ist unter Punkt 3 die Nr.2.
In letzter Zeit gibt es viele Fragen dahingehend.
"Muss ich an dem Bewerbertraining teilnehmen, welche folgen hat es wenn ich das nicht will?"

Die Antwort darauf ist, der Status "Arbeitslos" wackelt und kann einem dadurch auch aberkannt werden.

Dies ist aber nichtnur bei Punkt 3, Nr.2 so, sondern kann bei jedem der Punkte eintretten, wenn man der Definition nichtmehr entspricht, also auch wenn man z.b ein Arbeitsangebot ausschlägt oder sich auf ein Jobangebot der Agentur für Arbeit nicht bewirbt.


Die Folgen
===========================

Hier ist als erstes zu nennen "Verlust des Status Arbeitslos".

Das beudetet wohl zuerst, dass man keine Post mehr von der Agentur für Arbeit mit Jobvorschlägen bekommt.

Bedeutet aber auch, dass man keine "beitragsfreien Zeiten" für die Rente mehr sammeln kann, denn dies ist durch den Status "Arbeitslos" möglich.