Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 51

Thema: Mehr Kontrollen für Langzeitarbeitslose

  1. #11
    Avatar von StephanK
    Registriert seit
    27.04.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    11.197
    Ich glaube, wir kennen alle solche Diskussionen, bei denen das Gegenüber zwar nicht böswillig ist, aber einfach zu kurz denkt...
    Die ARGE müsste Dir sogar 'nen Umzug bezahlen - das ist ja nicht abhängig davon, ob ein Job vielleicht nur auf vier Monate befristet ist. Aber die ganz andere und mindestens ebenso wichtige Frage bleibt dabei ausgeblendet, was ein Dasein als "Arbeitsnomade" mit einem anstellt: Man fühlt sich irgendwann nirgends mehr zu hause, findet keine wirklichen Freunde, ist letzten Endes entwurzelt. Die meisten Deutschen sind anders als viele Amerikaner - und daran ändert auch die ganze Hartz IV-Propaganda nichts.
    :::: Moderator ::::

    - FAQ & Hilfe - ALN-Portal - ONLINE BEWERBUNG - Arbeitsagenturhinweise SGB II -

    Bitte informieren Sie sich unbedingt selbst über die hier behandelten Themen.
    Die von mir gemachten Äusserungen oder Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur
    meine persönliche Meinung wieder und stellen auch dann keine Rechtsberatung dar,
    wenn ich meine persönliche Auffassung zu Rechtsvorschriften oder ihrer Anwendung äußere.
    Hier verlinkte, auszugsweise oder vollständig wiedergegebene Pressemeldungen geben
    nicht unbedingt die Meinung des Forumsbetreibers oder der Moderation wieder.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Hinweis in eigener Sache:
    Der Betrieb einer Webseite kostet neben viel Arbeit in unserer Freizeit auch Geld für
    die Servermiete und den Traffic.Wenn Sie also meinen, das Ihnen hier weitergeholfen wurde,
    würde sich der Forenbetreiber auch über eine kleine Spende wirklich freuen.
    Für diesem Fall bitten wir die Kontonummer für Spenden per PN bei den Moderatoren zu erfragen.

  2. #12
    Profi Avatar von Seebarsch
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.968

    Keine Angst ?

    Aus meinem Bekannten und Verwandtenkreis kann ich ganz sicher sagen, dass die Angst vor Arbeitslosigkeit und deren Folgen tief in den "Mittelstand" oder das "Bessere Bürgertum" geht.
    Das fängt mit der Angst um den eigenen Arbeitsplatz an und endet in Zukunftssorgen um Ausbildungs- und Arbeitsplätze für die Kinder.
    Das wird zwar nicht ausgesprochen, ist aber Thema auf allen Geselligkeiten und Thekengesprächen. Leute die vor drei Jahren noch der Meinung waren, dass jeder der auch wolle, auch eine Arbeit bekommt, bangen jetzt um die eigenen Arbeitsplätze, oder ist schon arbeitslos !
    Das ist ein Thema, das so behandelt wird wie vor 30 Jahren das nicht eheliche Kind ! Verschämt, verschwiegen,ist aber da !
    :shock:

  3. #13
    Profi Avatar von efge
    Registriert seit
    03.07.2005
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.851
    Hallo Seebarsch,

    Dein Beitrag passt zufällig zu der Erfahrung die ich heute gemacht habe. Nach einem Telefonat mit mit meiner Tante, indem ich ihr über meine Arbeitsplatzsuche erzählt habe, sprudelte es plötzlich aus ihr heraus, dass ihre zwei Töchter beide arbeitslos sind und ALG II - Leistungen bekommen. War vorher nie ein Thema und man muss es nur ansprechen und schon erlebt man/frau, dass da schon eine enorme Gesprächsbereitschaft besteht.

  4. #14
    Avatar von StephanK
    Registriert seit
    27.04.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    11.197
    Ich hoffe mal, dass dieses "Einsickern" in
    Zitat Zitat von Seebarsch
    den "Mittelstand" oder das "Bessere Bürgertum"
    bewirkt, dass das Thema nicht mehr ein Thema "der anderen" ist, sondern der Verwandten, Freunde und Bekannten, von denen man weiss, das sie keine Drückeberger oder gar Abzocker sind, sondern stinknormale Menschen.
    Wenn es sozusagen ein "coming out" vieler Alg II-Bezieher gibt, wird hoffentlich auch mehr Menschen klar, was an den Versprechungen der Hartz-Reformen dran ist... Und hoffentlich gehen Vielen die Augen auf, welche Stimmungsmache in manchen Medien betrieben wird.
    :::: Moderator ::::

    - FAQ & Hilfe - ALN-Portal - ONLINE BEWERBUNG - Arbeitsagenturhinweise SGB II -

    Bitte informieren Sie sich unbedingt selbst über die hier behandelten Themen.
    Die von mir gemachten Äusserungen oder Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur
    meine persönliche Meinung wieder und stellen auch dann keine Rechtsberatung dar,
    wenn ich meine persönliche Auffassung zu Rechtsvorschriften oder ihrer Anwendung äußere.
    Hier verlinkte, auszugsweise oder vollständig wiedergegebene Pressemeldungen geben
    nicht unbedingt die Meinung des Forumsbetreibers oder der Moderation wieder.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Hinweis in eigener Sache:
    Der Betrieb einer Webseite kostet neben viel Arbeit in unserer Freizeit auch Geld für
    die Servermiete und den Traffic.Wenn Sie also meinen, das Ihnen hier weitergeholfen wurde,
    würde sich der Forenbetreiber auch über eine kleine Spende wirklich freuen.
    Für diesem Fall bitten wir die Kontonummer für Spenden per PN bei den Moderatoren zu erfragen.

  5. #15
    Benutzer Avatar von Supermel
    Registriert seit
    05.08.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3

    Re: Mehr Kontrollen für Langzeitarbeitslose

    Zitat Zitat von ALN - Robot

    [...]

    Neues für eheähnliche Gemeinschaften[/b]
    Verschärfte Regeln sieht das Gesetz auch für eheähnliche Gemeinschaften vor, die im übrigen auch auf "gleichgeschlechtliche lebenspartnerschaftsähnliche Gemeinschaften"
    angewendet werden sollen.
    Vorgesehen ist hier eine Umkehr der Beweislast.

    Kriterien sind ein länger als ein Jahr dauerndes Zusammenleben,
    das Bestehen einer Haushalts- und Wirtschaftsgemeinschaft, die gemeinsame Versorgung von Angehörigen, gemeinsame Kinder. Liegt eines dieser Kriterien vor, wird automatisch eine solche Gemeinschaft vermutet und somit von einer Bedarfsgemeinschaft ausgegangen. Diese Vermutung kann mit entsprechenden Beweisen widerlegt werden.

    [...]
    Mit Material von REUTERS, AP

    Der Artikel zur Meldung hier...
    Mal eine Frage: wie soll das bitte gehen, der "Beweis", dass man mit demjenigen, mit dem man in einer WG lebt, keine eheähnliche Gemeinschaft bildet??? Da kann man vielleicht einen Eid drauf schwören, aber mehr doch auch nicht... es sei denn, man ist homosexuell (für den Fall, dass m/w zusammenleben)
    Meiner Meinung nach werden hierdurch die Kosten erst recht explodieren: Viele werden auseinanderziehen, aus Angst vor dem Stress mit dem Amt oder aus Angst, eben die Beweise nicht liefern zu können, und jeder weiß ja wohl, dass zwei Ein-Zimmer-Wohnungen incl. Nebenkosten in den meisten Fällen teurer sind, als eine 2 oder 3- Zi Wohnung, die sich zwei teilen. Dazu kommt vielleicht noch für den einen oder anderen eine fehlende Erstausstattung, wenn einer vorher nur zur Untermiete gewohnt hat, also Kühlschrank, Waschmaschine etc... das kanns ja auch nicht sein (wenn so etwas inzwischen nicht mehr bezahlt wird, möge man nicht korrigieren, ich war Gott sei Dank nie in der Situation, dass ich das gebraucht hätte, und bin hier vielleicht nicht auf dem Laufenden).
    Geändert von Forumadmin (14.07.2007 um 02:32 Uhr)

  6. #16
    Benutzer Avatar von miez1980
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    8

    AW: Mehr Kontrollen für Langzeitarbeitslose

    Eid war schon gut: eidesstattliche Versicherung des Mitbewohners und des Alg 2 - Empfängers. Meistens kommt dann auch mal der Ermittlungsdienst vom Amt zu Besuch. Man sollte dann für jede Person eine eigene Schlafgelegenheit vorweisen können. Mit getrennten Kühlschrankfächern hatten es auch schon einige Ermittler, ist von Behörde zu Behörde unterschiedlich.

    Bei einem Bescheid, der das Ankommen des Mitbewohners anrechnet, sollte man wenn es keine Bedarfsgemeinschaft ist, Widerspruch einlegen.

  7. #17
    Aktiver Benutzer Avatar von Elchie
    Registriert seit
    12.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    62

    AW: Mehr Kontrollen für Langzeitarbeitslose

    Huhu...

    ich möchte hier niemandem widersprechen, sehe das genauso, aber man sollte sich auch mal überlegen wieso solche Gesetzänderungen bzw. Verschärfungen zustande kommen.

    Jeder von uns weiss, dass es zwei Arten von Arbeitslosen gibt... und leider gibt es von denen die einfach nur die Tasche aufhalten und auf gut Deutsch gesagt "keinen Bock" haben was zu machen immer noch viele, davon sehe ich hier in meiner Gegend mehr als genug.

    Ich lebe in einer eheähnlichen Gemeinschaft und habe das auch so angegeben. Ich kenne allerdings auch einige die genauso leben wie ich, es aber nicht angeben und somit doppelt abkassieren !!!

    Sowas regt mich persönlich viel mehr auf :mymind:
    Aber so ist das nun mal in Deutschland...die Ehrlichen sind hier immer die Dummen

  8. #18
    Profi Avatar von Codeman
    Registriert seit
    29.01.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.012

    AW: Mehr Kontrollen für Langzeitarbeitslose

    Hallo

    Ich lebe in einer eheähnlichen Gemeinschaft und habe das auch so angegeben. Ich kenne allerdings auch einige die genauso leben wie ich, es aber nicht angeben und somit doppelt abkassieren !!!
    ahhh,wie erfrischend.ich sehe da hat der staat ganze arbeit geleistet.Das hat nichts mit abkassieren zu tun,sondern damit das da einige schlauer waren und nicht auf diesem mist eheähn. Gemeinschaft reingefallen sind.Wer sich nämlich nur als Haushalts oder Wirtschaftsgemeinschaft angibt,bekommt nämlich weiterhin die 345 euro und nicht 311 wie bei der eheähnl. gemeinschaft.

    Das hat nichts mit abkassieren zu tun.Der gesetzgeber hat das gesetz so gemacht und von daher ist es schon mal nichts schändliches,wenn man das dann auch so ausnutzt.Selbst schuld wenn du es nicht tust.

    Überlege dir doch mal,wieviel euro mehr du dadurch zur verfügung hast.rund 60 euro mehr im monat.Haben oder nicht haben.

    Aber der dumme Obrigkeitshörige Deutsche der schlägt noch weiter nach unten,wenn er eh schon fast unten ist.Hauptsache bloss nicht nachdenken.Wenn leute sich auf legalen wege gegen Gesetze die von Verbrechern gemacht worden sind zur wehr setzen,nur weil man den eigenen arsch nicht hochbekommt,diese dann noch zu diffamieren,dass passt zu den deutschen.

    Sorry aber da kocht mir die Galle hoch.

    MfG
    Codeman

  9. #19
    Aktiver Benutzer Avatar von Elchie
    Registriert seit
    12.03.2007
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    62

    AW: Mehr Kontrollen für Langzeitarbeitslose

    Zitat Zitat von Codeman Beitrag anzeigen
    Das hat nichts mit abkassieren zu tun.Der gesetzgeber hat das gesetz so gemacht und von daher ist es schon mal nichts schändliches,wenn man das dann auch so ausnutzt.Selbst schuld wenn du es nicht tust.
    Codeman

    Danke für die Bestätigung...genau das meine ich, es gibt Leute die es (wie Du schon sagst) AUSNUTZEN und dann wundert man sich wieso die Gesetze verschärft werden :wut:

    Und von wegen selbst schuld wenn ich es nicht mache.... wenn man im 8. Monat schwanger ist und mit dem Vater des Kindes unter einem Dach wohnt dann ist es ziemlich schwachsinnig es als eine WG anzugeben.

  10. #20
    Avatar von StephanK
    Registriert seit
    27.04.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    11.197

    AW: Mehr Kontrollen für Langzeitarbeitslose

    FRIEDE ! :engel:
    Zitat Zitat von Elchie Beitrag anzeigen
    ...genau das meine ich, es gibt Leute die es (wie Du schon sagst) AUSNUTZEN und dann wundert man sich wieso die Gesetze verschärft werden.
    Es ist schon ein bisschen Hase-und-Igel-Spiel.
    Dabei gibt es deutliche Parallelen zwischen Steuer- und Sozialrecht: findige Menschen finden immer wieder "Schlupflöcher" - entweder um weniger Geld zahlen zu müsen (Steuer-) oder um mehr Geld zu erhalten (Sozialrecht).

    Ob man die Nutzung solcher Schlupflöcher billigt oder unmoralisch findet ist eine sehr persönliche Ansichtsfrage. Dass ihre Nutzung früher oder später Reaktionen im politischen Raum hervorruft und den Versuch nach sich zieht, sie zu stopfen ist ein ganz normaler Mechanismus, den wir aus dem Steuerrecht seit Jahrzehnten kennen.

    Die andere Frage ist, wie "zielgenau" dieses Schlupflöcher-Verschließen passiert und ob dabei nicht gelegentlich zu viel getan wird - sei es vom Gesetzgeber, sei es von einer gelegentlich übereifrigen Verwaltung, die die Gesetze ausführt.

    Wenn Elchie sagt: ja, die Gemeinschaft mit dem Vater meines Kindes ist "eheähnlich" und wir stehen füreinander ein und nehmen die finanziellen Folgen in Kauf dann ist das völlig o.k. und meiner Meinung nach auch keineswegs "doof" oder dergleichen. Das Problem besteht bei Leuten, die nicht "alles teilen" und nicht füreinander einstehen, aber dennoch so behandelt werden, als ob sie es täten. :mymind:
    :::: Moderator ::::

    - FAQ & Hilfe - ALN-Portal - ONLINE BEWERBUNG - Arbeitsagenturhinweise SGB II -

    Bitte informieren Sie sich unbedingt selbst über die hier behandelten Themen.
    Die von mir gemachten Äusserungen oder Kommentare sowie eigene Beiträge spiegeln nur
    meine persönliche Meinung wieder und stellen auch dann keine Rechtsberatung dar,
    wenn ich meine persönliche Auffassung zu Rechtsvorschriften oder ihrer Anwendung äußere.
    Hier verlinkte, auszugsweise oder vollständig wiedergegebene Pressemeldungen geben
    nicht unbedingt die Meinung des Forumsbetreibers oder der Moderation wieder.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Hinweis in eigener Sache:
    Der Betrieb einer Webseite kostet neben viel Arbeit in unserer Freizeit auch Geld für
    die Servermiete und den Traffic.Wenn Sie also meinen, das Ihnen hier weitergeholfen wurde,
    würde sich der Forenbetreiber auch über eine kleine Spende wirklich freuen.
    Für diesem Fall bitten wir die Kontonummer für Spenden per PN bei den Moderatoren zu erfragen.

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •